Neu! - Video-Kurs zeigt:

Wie du günstig einen Notvorrat in Rucksack-Größe anlegst ...

... und dich somit mindestens für einen Monat vor Hunger durch geschlossene oder leere Supermärkte schützt, wie die Bundesregierung empfiehlt:

Melde dich jetzt zum Videokurs an und schütze dich und deine Familie vor leeren Supermärkten:

Wir halten uns an die Datenschutzbestimmungen

Auf www.Supermarkt-Versicherung.de zeigen wir dir:

  • Wie du den Regierungs-Vorschlag zum Anlegen eines Vorratslager umsetzt ...
  • Warum du vor leeren Supermärkten auch in Deutschland nicht sicher bist ... (2005 traf es 250.000 Münsterländer)
  • Welche Nachteile herkömmliche Lebensmittel-Vorräte haben ...
  • Was du wirklich zum Überleben brauchst ...

Ausgangssituation

In dieser Seite zeigen wir dir, was du für ein herkömmliches Lebensmittel-Lager bedenken musst.

Wir gehen davon aus, dass du “nur” keine Lebensmittel mehr einkaufen kannst, aber die Möglichkeit der Zubereitung ist ganz normal gegeben, d.h. es gibt Strom/Gas für deinen Herd und sauberes Wasser kommt aus der Leitung und du musst dein Zuhause nicht verlassen.

Wie viel Energie braucht ein Mensch im Durchschnitt?

Die wenigsten Menschen wissen, wie viel Energie in Form von kcal Sie überhaupt pro Tag brauchen um zu funktionieren.

Grundumsatz

Für das reine Überleben musst du mindestens deinen Grundumsatz decken. Die Faust-Formel für Grundumsatz lautet:


Bei Männern: Körpergewicht in kg x 24 Stunden x 1,0 kcal

Bei Frauen: Körpergewicht in kg x 24 Stunden x 0,8 kcal


Beispiel: Ein Mann mit 80 Kilo bräuchte 1920 kcal.


Abhängig vom Alter kann dieser Wert etwas variieren.

Gesamtenergiebedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen

Wenn du deinen Gesamtenergiebedraf decken willst, der dir ein normales Leben ermöglicht, gilt als grobe Faust-Formel ca. 30 kcal pro kg Körpergewicht bei leichter körperlicher Betätigung. Dann wird sich an deinem aktuellen Gewicht relativ wenig ändern.

Wie viele Energie steckt in den Lebensmittel-Bestandteilen?


1g Kohlenhydrate bringen dir 4,1 kcal

1g Protein/Eiweiß bringt dir 4,1 kcal

1g Fett bringt dir 9,3 Kcal


Als Nächstes zeigen wir dir, wie du ausrechnen kannst, wie viel Energie in handelsübliche Lebensmittel steckt.

Dazu helfen dir die Nährwerttabellen auf der Verpackung.


Hier eine Nährwerttabelle einer Packung Spaghetti:



100g Spaghetti haben laut Tabelle 352 kcal. Die Kalorien setzen sich hier zusammen aus der Energie für Fett (1,5g x 9,3 = 13,95 kcal), Kohlenhydraten (71g x 4,1 = 291,1 kcal) und Protein/Eiweiß (12g x 4,1 = 49,2 kcal), also rechnerisch 354,25 kcal, d.h. so ziemlich genau den Wert von 352 kcal laut Packungsangabe.


D.h. 1g Spaghetti bringt 3,52 kcal. Somit bräuchte unser Beispiel-Mann mit 80 kg und einem Grundumsatz von 1920 kcal pro Tag, 545g Nudeln (=1920 kcal durch 3,52 kcal).


Würde sich dieser Mann 30 Tag lang nur von Spaghetti ernähren, so müsste er 545g mal 30 Tage = 16,3 kg Spaghetti essen, bzw. bei 500g Spaghetti pro Packung, ca. 33 Packungen Spaghetti essen.

Wie viel Platz brauche ich für eine Monatsration Spaghetti?



Eine handelsübliche Spaghetti ist ca. 28 cm lang, ca. 10 cm breit und 2,5 cm hoch, entspricht also einem Volumen von 630 cm³. Da auch wir uns unter dieser Zahl nichts vorstellen können: Zwei Packungen Spagetti nebeneinander gelegt, ergeben grob die Fläche eines DINA4-Blattes.

Für eine Monatsration mit 33 Packungen bräuchten wir 16 Lagen Spaghetti, d.h. 16 mal 2,5 cm ergeben auf der Fläche eines DINA4 Papier einen Spaghetti Turm von 40 cm Höhe, der einem Volumen von ca. 25.200 cm³ und “schlappe” 16,3 kg wiegt.

Da du dich vermutlich nicht ausschließlich nur von Spagetti ernähren willst, kommen wir jetzt zur richtigen Lebensmittelliste.

Empfehlungen vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe


Welche Lebensmittel sich gut lagern lassen und für herkömmliches Vorratslager geeignet sind, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe auf Ihrer Webseite zusammengestellt. Dort kannst du dir ganz einfach ausrechnen lassen, abhängig davon wie viele Personen in deinem Haushalt leben und wie viele Tage du dich absichern willst, welche Lebensmittelmenge notwendig ist.

Preis und Gewichtskalkulation

Auf Basis des Vorratskalkulators des Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, haben wir in folgender Tabelle ausgerechnet, wie viel dich ein Lebensmittelvorrat für 28 Tage in etwa kostet und mit welchem Gewicht du zurechtkommen musst.


Gewichtca. PreisSumme
Getreideprodukte, Brot, Kartoffeln9,8 kg1,50 €14,70 €
Gemüse11, kg23,00 €33,60 €
Obst7,2kg2,00 €14,40 €
MilchMilchprodukte7,4 kg1,50 €11,10 €
FischFleischEier4,2 kg8,00 €33,60 €
FetteÖle1 kg4,50 €4,50 €
Summe40,8 kg111,90 €

Ein herkömmliches Vorratslager mit den Bestandteilen der obigen Tabelle, könnte in der Praxis ungefähr so aussehen.

Wir empfehlen dir aber, wenn du genügend Stauraum zur Verfügung hast, z.B. ein “Kallax” Regal von Ikea (für ca. 80 Euro) mit den Maßen von ca. 150 x 150 x 40 cm, da dieses durch die Fächerstrucktur ein guten Überblick über deine Vorräte ermöglicht. Auch im Vorratslager gilt - Ordnung ist das halbe Überleben :-)



Als Faustformel gilt: Ein “Kallax”-Regal pro Person (ohne Getränke und Wasservorrat).

Wasser? - Wie lang überlebst du ohne? - Wie viel brauchst du?

Außen vor gelassen haben wir den Getränke bzw. Wasservorrat zum Kochen, weil wir - wie in der Einleitung erwähnt davon ausgehen, dass dir genügend Leitungswasser zur Verfügung steht. Laut Vorratskalkulators müsstest du zusätzlich mindestens 56 Liter Trink und Koch-Wasser pro Person vorrätig halten (1,5 l Trinkwasser + 0,5 l Kochwasser pro Tag).


Apropos Wasser - Neben Kochen und Trinken, sollte auch die Körperhygiene nicht gänzlich auf der Strecke bleiben.

Deshalb hier noch die Wasser-Gesamtrechnung für 1 Woche für eine 4-köpfige Familie:


Pro Person: 1,5 l Trinkwasser + 0,5 l Kochwasser + mind. 12 l Brauch Wasser = 26 Liter Wasser → Bedeutet für 4 Personen = 104 Liter


Falls es dir nicht aufgefallen ist, 104 Liter pro Woche entsprechen 416 Liter pro Monat oder rund 3 haushaltsübliche Badewannen (fassen ca. 140 Liter Wasser).


Wenn du dir über Lebensmittelvorräte Gedanken machst, solltest du dich also zunächst eines fragen:

Hast du zufällig 3 Badewannen zu Hause?

Wesentlich schwieriger als die Lebensmittelbevorratung, ist die zur Verfügungsstellung des ausreichenden Wasser-Menge.


Übrigens: Im Katastrophenfall kann ein Mensch 14 Tage ohne Nahrung auskommen, aber bereits nach 36 Stunden ist er verdurstet!


Bevor du dir also einen Lebenmittel-Vorrat anleget, solltest du dir überlegen, wie du im Ernstfall dauerhaft und einfach an sauberes Trinkwasser kommst.

Flüsse und Seen in Deutschland haben zwar in der Regel eine gute (Bade-) Wasser Qualität, was jedoch nicht bedeutet, dass du dieses Wasser auch bedenkenlos direkt trinken kannst. Natürlich hilft hier Abkochen des Wassers schon viel, jedoch musst du dazu auch noch die Möglichkeit haben.


Unsere klare Empfehlung für dich: Investiere jetzt in einen mobilen Wasser-Filter, mit dem du überall ohne Gefahren aus Flüssen, Seen und und selbst aus Pfützen bedenkenlos trinken und Wasser gewinnen kannst.



Fazit zum herkömmlichen Lebensmittellager

Herkömmliche Lebensmittellager braucht auf jeden Fall eine Menge Platz und erfordern ein hohes Maß an Verwaltungsaufwand.

D.h. du musst auf jeden Fall eine aktuelle Lebensmittelliste führen, wo du genau vermerkst, von welchen Lebensmitteln du wie viel hast, wie lange Sie noch haltbar sind, wann du Sie verbrauchen solltest und wann du was nachkaufen musst.

Dieser organisatorischer Aufwand kostet nicht nur Zeit sondern - glaube es uns - reichlich Nerven.

Wir sind der Meinung, dass ein Lebensmittelvorrat wichtig ist,  aber uns im Alltag nicht belasten sollte.


Wir haben uns aus diesem Grund lange das Hirn zermartert und haben auch eine Lösung gefunden.

Anstatt also jetzt mit der Lebensmittelliste zum Discounter zu fahren, den Keller aufzuräumen um Platz für Regale zu schaffen (wenn du überhaupt einen trockenen Keller hast) und bei Ikea dich Regal einzudecken, diese nach Hause zu fahren, in den Keller zu schleppen, Aufzubauen, Liste erstellen, Etiketten zu beschreiben, Lebensmittel nach Liste und Mindesthaltbarkeit zu sortieren … wäre es doch besser, deinen ursprünglichen Plan des Lebensmittelvorrats noch einmal zu überdenken. Uns ging es nämlich ähnlich …


Unser Ursprungsgedanke war: Wir wollten uns mit möglichst wenig Aufwand für mind. 1 Monat abzusichern.


Wenn es dir geht wie uns und du unseren Urspungsgedanken zustimmst “Sicher satt mit möglichst wenig Aufwand” , dann hätten wir eine Lösung für dich:

Unsere Empfehlung - “Die Supermarkt-Versicherung

Unser persönliches Ziel war immer eine Lösung, mit der wir “im Fall der Fälle” auch super mobil und unabhängig sind.

Was bringt uns ein Vorrat im Haus, wenn wir aufgrund irgend einer Notsituation innerhalb 5 Minuten die Wohnung verlassen müssen?

Dann können wir einen Lebensmittelvorratnicht mal schnell einpacken und mitnehmen”, da der Zeitaufwand, das Gewicht und vor allem das Volumen eines herkömmlichen Vorratslager das nicht zulassen.


Wie würde es dir gefallen, wenn wir dir sagen, das du mit einmalig unter 100 Euro pro Person, dich für einen ganzen Monat gegen Hunger absichern kannst, dein Vorratslager in einen handelsüblichen Rucksack passt, du dir also keine Sorgen bezüglich Lagerung und Transport machen musst und auch die Zubereitung kinderleicht (ohne Strom/Gas) möglich ist?

Wenn sich das gut anhört, dann hier noch ein detaillierter Vergleich unserer “Supermarkt-Versicherung


Lebensmittel-VorratslagerDie Supermarkt-Versicherung
Preis nur für Notvorrat (Ohne Zubehör wie Regale usw)ca. 120 Euroca. 80 Euro
Gewichtca. 41 KiloNur 12 Kilo
Benötigte LagerflächeEin Kallax-RegalNur einen herkömmlichen Rucksack
ZeitaufwandEinige Stunden bis zu mehreren TagenEinmalig ca. 1 Stunde
BeschaffungManuell im SupermarktPer Online Bestellung
GeschmackAbhängig von deinen KochkünstenFunktional
HaltbarkeitAbhängig von den LebensmittelnMind. 2 Jahre
ZubereitungÜbliche Küchenausstattung, Kochkünste, Zeit und ganz wichtig: Strom/Gas-Versorgung muss immer noch vorhanden seinMischen, anrühren - Fertig, d.h. auch möglich bei komplettem Ausfall der Strom/Gas-Versorgung
VerwendbarkeitGanz normal zum Kochen zu Hause.Ideal bei Diäten, sportlicher Ernährungsweise, in der Freizeit, für Outdoor- Aktivitäten, bei der Arbeit, im Auto, beim Camping, auf Reisen - kurz: überall da wo du bist
Wenn du im Notfall schnell aus deiner Wohnung raus musst und deinen Vorrat mitnehmen willst ...Dann hilft dir sicher ein gutes Umzugsunternehmen ;-) … bzw. du musst “mal schnell” deine über 41 Kilo Lebensmittel in dein Auto packen, vorausgesetzt du hast dann ein Auto und die Straßen sind noch nicht durch Flucht-Kollonen blockiert.Dann nimmst du deinen Rucksack auf den Rücken und los geht es. Deinen Vorrat hast du direkt dabei - egal wohin du willst/musst.


Wenn auch du Zeit sparen und dir einen mobilen Notvorrat in Rucksack-Größe innerhalb ca. 1 Stunde für weniger als 80 Euro anlegen willst, ist unsere Supermarkt Versicherung genau das Richtige für dich. Klicke jetzt auf den Orangen Button.

Du erhältst dann auch per E-Mail alle auf der Webseite angesprochenen Links zu den Packlisten und mobilen Wasserfiltern.

Für alle Links und Infos zu unserer “Supermarkt-Versicherung” klicke auf: